Blog

Kanadische Muffins & österreichisches Rindfleisch

Im Bistro [das O] können seit 19. Mai wieder Speisen vor Ort konsumiert werden (Credit: timolina/Freepik).

Dass seit 19. Mai wieder Speisen und Getränke vor Ort im [das O] konsumiert werden dürfen, ist nicht die einzige Neuerung. Auch personell gibt es Veränderungen.

Ulrike Hofer ist seit 10. Mai die neue Standortleiterin für [das O] und wird sich neben Renate Sorger um das Wohl der Gäste kümmern. Die gebürtige Bruckerin hat jahrelang gastronomische Erfahrung im Ausland gesammelt – unter anderem 8 Jahre hindurch als Leiterin eines Gastro-Betriebs in Toronto. „Speisen wie Pulled Pork, aber auch Klassiker wie Muffins, waren da natürlich sehr prägend.“ Ihr persönliches Lieblingsgericht spiegelt jedoch deutlich ihre Wurzeln wider: „Ganz klar gekochtes Rindfleisch. Aber gerade indem man die traditionelle Küche mit einem modernen, internationalen Einschlag kombiniert, wie wir es auch im [das O] machen, ist sehr vieles möglich. Es soll ja für jeden das passende Gericht dabei sein.“

Um sich in einem Lokal wohlzufühlen, braucht es mehr als gutes Essen – Stichwort Gastfreundschaft. Gerade wenn man „nur schnell mittagessen geht“, oft sogar allein, ist der freundliche Service wie das Salz in der Suppe. „Gastfreundlichkeit bedeutet für mich, die Gäste wie die eigene Familie zu behandeln“, so Hofer. „Und das hat in den letzten Monaten durch das Corona-bedingte Social Distancing sicher an Bedeutung gewonnen.“

Was ist ab 19. Mai im [das O] zu beachten?

Apropos Corona: Wie in allen Restaurants gilt auch für [das O] die Registrierungspflicht. Die Hard Facts dazu:

  • Das Bistro ist vorerst von Montag bis Freitag von 8 bis 15.30 Uhr geöffnet.
  • Das Speisen-Angebot wird erweitert: Neben den Dailys erwarten die Besucherinnen und Besucher weitere Lunch-Gerichte und zusätzlich süße und pikante Snacks.
  • Zutritt ist nur mit einem negativen Test, bei einer überstandenen Covid-19-Erkrankung oder nach einer Impfung möglich („3-G-Regel: getestet, genesen, geimpft“). Ein Antigen-Test darf maximal 48 Stunden alt sein, PCR-Tests 72 Stunden.
  • Wer Speisen abholt und sich kürzer als 15 Minuten im [das O] aufhält, muss sich NICHT registrieren lassen.
  • Wer länger als 15 Minuten im Lokal bleibt (egal ob im Lokal oder im Gastgarten), muss sich registrieren lassen. Dies ist digital über QR-Code oder über ein Formular, das vor Ort aufliegt, möglich.
  • Im Lokal sind maximal 4 Personen aus unterschiedlichen Haushalten pro Tisch erlaubt, im Gastgarten maximal 10 Personen.

Bei Fragen steht Standortleiterin Ulrike Hofer gerne auch telefonisch unter 0664/85 87 873 zur Verfügung.

Die Dailys in der Woche von 25. bis 28. Mai im Überblick …

 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch das Nutzen dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen