Kapsch

kapsch-business-logo
Kapsch BusinessCom
Kapsch BusinessCom ist ein Unternehmen der Kapsch Group und unterstützt als führender Digitalisierungspartner Unternehmen bei der Steigerung der Business Performance und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Kapsch agiert dabei als Berater, Systemlieferant und Dienstleistungsanbieter. Mit seinem umfassenden Know-how im Umgang mit großen Datenmengen und Security sowie einer Vielzahl erfolgreicher Use Cases in zahlreichen Branchen ist Kapsch BusinessCom der ideale Begleiter bei der digitalen Transformation. Der Fokus im Healthcare-Bereich liegt auf Telemedizin, Patientenreisen und Big Data Lösungen. Content Analytics-Lösungen unterstützen Mediziner bei der Diagnose und Therapie, zum Beispiel durch regelbasierte künstliche Intelligenz in statistischer Datenanalyse bei speziellen medizinischen Szenarios. Das Ergebnis sind Informationen über die Medikation und die Kombination der Medikamente in den verschiedenen Patientengruppen.
Kapsch setzt dabei auf Herstellerunabhängigkeit und Partnerschaften mit weltweit führenden Anbietern wie HPE, Cisco oder Microsoft sowie auf ein breites Netzwerk aus Partnern aus der Forschung und branchenspezifischen Lösungsanbietern – vom Start-Up bis zum Großkonzern.

 

Die Kapsch BusinessCom Gruppe hat über 17.000 Kunden – z.B. Allianz, Erste Bank, ÖBB, OMV, ORF oder Vodafone – und betreut diese lokal und global. Rund 1.330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kapsch BusinessCom Gruppe erzielten im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz von rund 377 Mio. Euro.

Forschungsfeld/Produktpalette

Medizinisches Consulting
Content Analytics
Predictive Analytics
Similarity Analytics
Optimierung & Integration

Forschungskooperationen

Sie wollen mehr über uns wissen? Kontaktieren Sie uns!
Neue Stiftingtalstraße 2 | 8010 Graz
Kbc.office@kapsch.net | +43 (0)50 811-0 | www.kapschbusiness.com
Follow us on Twitter: twitter.com/kapschnet

Personalisierte Medizin

Die personalisierte Medizin ist ein Schwerpunkt, für den die Steiermark weit über die Landesgrenzen hinweg bekannt ist – und der auch zu neuen Betriebsansiedelungen führt. Ein Beispiel dafür ist das Unternehmen AIMC, das seit März 2016 am Zentrum für Wissens- und Technologietransfer in der Medizin (ZWT) angesiedelt ist. AIMC entwickelt Systeme, mit denen medizinische Therapien noch besser an den Patienten angepasst werden können – etwa indem mithilfe semantischer Suche Artzbriefe und Pflegedokumente für einen Patienten besser ausgewertet werden können. Die Netzwerke, in denen das ZWT eingebettet ist, waren für AIMC wesentliche Gründe für die Standortwahl.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch das Nutzen dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen