BBMRI.at

BBMRI-at-logo
BBMRI.at – Forschungsinfrastruktur für Biobanken und biom. Ressourcen Österreich Knotenpunkt
BBMRI.at ist der nationale Knoten der Europäischen Forschungsinfrastruktur für Biobanken BBMRI-ERIC.
BBMRI.at ist eine Initiative und ein Zusammenschluss österreichischer Universitäten und Biobanken mit dem Ziel eine nationale Forschungsinfrastruktur basierend auf Biobanken aufzubauen.
Biobanken sammeln biologische Proben und assoziierte Daten, die wertvolle Ressourcen darstellen. Sie sind essentiell für Innovationen im Bereich der personalisierten Medizin und der Entwicklung von Biomarkern, Diagnostika und Medikamenten. Dafür ist ein standardisiertes und abgestimmtes Management von Proben, Daten und Prozessen in Biobanken notwendig.
BBMRI.at wird vom BMWFW gefördert (GZ 10.470/0016-II/3/2013).

Mitarbeiter

4 (Graz), 14 (BBMRI.AT gesamt)

Forschungsfeld/Produktpalette

  • BBMRI.at etabliert einheitliche, international gültige Vorgehensweisen und Standards bei Proben-, Daten und Qualitätsmanagement innerhalb der österreichischen Biobanken Forschungsinfrastruktur.
  • BBMRI.at baut eine Show-Case-Biobank auf, die dazu beiträgt die Wettbewerbsfähigkeit in der akademischen Forschung und industriellen Entwicklung von Biomarkern und Medikamenten zu erhöhen.
  • BBMRI.at entwickelt Ansätze, um Forschern aus Universitäten und Industrie den Zugang zu Proben und Daten zu erleichtern. So werden u.a. spezifische Datenbanksysteme zur Erfassung und Suche von Proben und Daten (Online-Katalog) entwickelt.

Forschungskooperationen

Die Vernetzung und Zusammenarbeit mit verschiedenen Anspruchsgruppen, wie Biobanken, Forschern, Bürgern, Probenspendern, Behörden, Organisation im Gesundheitswesen, der biomedizinischen bzw. pharmazeutischen Industrie, sowie Rechts- und Ethikexperten sind BBMRI.at sehr wichtig.
Ebenso stehen internationale Kooperationen im Biobankenbereich und die Kooperation mit anderen nationalen BBMRI-Knoten (IT, FR, CZ, TR) im Fokus von BBMRI.at.
BBMRI-at-Pathologie
Labor Biobank Graz
Sie wollen mehr über uns wissen? Kontaktieren Sie uns!
Univ.-Prof. Dr. Kurt Zatloukal | kurt.zatloukal@medunigraz.at | +43 (0)664/1533264
Mag. (FH) Cornelia Stumptner | cornelia.stumptner@medunigraz.at | +43 (0)664/9687702
Stiftingtalstrasse 2/B/6 | 8010 Graz | www.bbmri.at

Wir gratulieren!

Bewusstsein schaffen für die Wichtigkeit von Biobanken: Cornelia Stumptner von BBMRI.at wurde für ihre Kinder-Uni-Workshops mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Das Wissen über die Existenz und den Nutzen von Biobanken ist in Österreich sehr gering. Dem will das im ZWT angesiedelte Biobankenkonsortium BBMRI.at entgegenwirken und setzt bei der Bewusstseinsbildung schon bei den Kindern an.

Teilnehmer für Biobanken-Diskussion gesucht

BBMRI.at lädt zum „Citizen Expert Panel“ am 14. April 2018 ins ZWT. Für die Beteiligung an dieser Diskussion über medizinische Proben für die Forschung, Datenschutz und Ethik werden 30 Euro Aufwandsentschädigung vergeben.

Biobanken sammeln Blut-, Gewebe- und andere Proben, die wesentlich für die Forschung und den medizinischen Forstschritt sind. Doch das Lagern und Verwenden von Proben und den damit verbundenen Daten wirft unterschiedliche Fragen auf…

Früh übt sich …

Einblick in die Arbeit mit biologischen Proben für Grazer Volksschulkinder.

Blut- und Gewebeproben sind essentiell für die Forschung. Außerdem ist die Beschäftigung damit ein spannendes Berufsfeld. Um dafür bereits früh das Bewusstsein zu schärfen, organisiert BBMRI.at gemeinsam mit der Med Uni Graz und der Österreichischen Gesellschaft für Pathologie regelmäßig Forschervormittage für Kinder.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch das Nutzen dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen