Angebot

10.800 m² für Wirtschaft und Wissenschaft

Das ZWT bietet auf einer Fläche von rund 9.100 m² oberirdisch und 1.700 m² unterirdisch mannigfaltige Vorteile. Wissenschaftliche, wirtschaftliche und architektonische Aspekte tragen dazu bei, dass das ZWT ein – in seiner Art – einzigartiges Angebot an Unternehmen im Bereich der Life Science darstellt. Die Flächen für die Wirtschaft bieten optimale Voraussetzungen für zukunftsträchtiges Arbeiten:  Laborflächen mit adaptierbarer Grundausstattung, moderne Büroflächen sowie ausreichend Platz für kommunikative Infrastruktur (Besprechungszonen, Café, etc.).

Vorteile durch das Umfeld

  • ambulante Patienten p.a.: 396.000
  • stationäre Patienten p.a.: 83.800
  • ambulante Leistungen p.a. 1,2 Mio

www.klinikum-graz.at

www.medunigraz.at

  • Hochspezialisierte Core Facilities
 (Forschungsinfrastruktur und Dienstleistungen) und Spezialforschungsbereiche
  • Clinical Research Center (CRC)

zmf.medunigraz.at

  • Forschungsmanagement (Forschungsförderung und Technologietransfer)
  • Biostatistik
  • Biobank
  • Ethikkommission

www.medunigraz.at

  • Übersiedelung aller Institute des Vorklinischen Bereichs (Forschung und Lehre)
 an den MED CAMPUS Graz
  • Übersiedelung sämtlicher Core Facilities im Vorklinischen Bereich
  • Neukonzeption der Forschung durch hohen Anteil an kompetitiv vergebenen
 Forschungsflächen
  • Infrastruktur Mensa, Café, etc.

medcampus.medunigraz.at

  • Einbindung und Kooperationsmöglichkeit mit dem Human Technologie Cluster, K-Zentren, etc.
  • Unterstützung bei Förderung

www.sfg.at

ZWT-Netzwerk-Community-Infografik
Gebäudebezogene Vorteile
  • maximale Flexibilität der Raumgestaltung in den Labor- und Bürobereichen

aufgrund der Raumhöhe von 3,80 m (Oberkante Boden zu Unterkante Decke)
  • akkreditierungstauglich durch flexible Erschließungswege und elektronisches Schließsystem
  • bestehende Arbeitsstättengenehmigung für Labornutzung S1 und S2
  •  barrierefrei nach OIB Richtlinie
Angenehme Arbeitsatmosphäre
  • ausgezeichnete Tageslichtversorgung
  • erstklassige Architektur (Riegler Riewe), hervorgegangen aus einem europaweiten Wettbewerb mit 56 Teilnehmern
  • Raumkühlung der Büros- und Auswertezonen über Kühlsegel an der Decke, Beheizung dennoch über Heizkörper unterhalb der Fenster (angenehmes Raumklima) mit raumweiser Wärmesteuerung
  • raumbezogene individuelle Übersteuerungsmöglichkeit des elektronischen Sonnenschutzes und der tagesabhängigen Lichtsteuerung
  • professionelles Facility Management
  • labortaugliche Raumhöhe
  • labortaugliche Decken und Bodenstärke
  • 8-facher Luftwechsel mit optimiertem freiem Kühlpotenzial
  • nutzerspezifische Medienversorgung (Stickstoff, Druckluft, etc.)
  • belüftetes Gefahrenstofflager
  • Internetanbindung über Lichtwellenleiter
  • notstromversorgte Lüftung
Energieeffizient arbeiten:
  • Niedrigenergiestandard
  • zusätzliche spezielle Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Senkung der Betriebskosten
  • elektronisch gesteuerter Sonnenschutz
  • zwei separate Kältemaschinen für Spitzenlasten
  • energieeffizientes RLT Labor
  • LED Beleuchtung in den Allgemeinbereichen
  • Optimierung des freien Kühlpotenzials (Nacherhitzer)
  • Photovoltaikanlage optional
Im Außen- und Innenbereich:
  • Besprechungsräume, Teeküchen, Bistro
  • Kommunikationsbereiche im Außenbereich
Vorteile durch die Lage des ZWT
  • Markante Position am Kopf des MED CAMPUS GRAZ:
 das Gebäude ZWT bildet das „Tor zum MED CAMPUS“
  • Markante Werbemöglichkeiten am Beginn der Stiftingtalstraße
  • Bank und Café/Bistro im Haus
  • Optimale fußläufige Wegeanbindung zum MED CAMPUS und zum LKH-Univ.-Klinikum
  • Eigene Parkplätze in der Tiefgarage des MED CAMPUS, unterirdische unmittelbare Anbindung vom ZWT
  • Sehr gute Erreichbarkeit über die A2 und sehr gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz
  • Fuß- und Radweg unmittelbar vor dem Gebäude